Schmerzen

Durch Schmerzen teilt der Körper uns mit, dass etwas nicht in Ordnung ist. Ein Schmerz zwingt uns dazu, Ruhe einzuhalten und uns zu regenerieren, eine Krankheit oder Verletzung auszuheilen.

Allgemein lassen sich Schmerzen in zwei große Gruppen einteilen:

Akuter Schmerz

Ein akuter Schmerz ist ein wichtiges Warnsignal unseres Körpers, der wieder verschindet, sobald die Ursache behandelt ist. Er zwingt uns zur Ruhe, damit die Verletzung oder Krankheit ausgeheilt werden kann. 

Beispiele für akute Schmerzen:

  • Halsschmerzen am Beginn einer Infektion
  • Kopf- und Gliederschmerz bei Erkältungen oder einer Grippe
  • Schmerzen einer Verletzung
  • Rückenschmerz bei Überlastung (wenn er noch nicht lange anhält)
  • Muskelkater
  • Schmerzen von Verspannungen, die noch nicht lange existieren
Reagiert man auf diese Schmerzen sofort mit Ruhe und behandelt die Ursache, vergehen sie so schnell wieder, wie sie gekommen sind. Nun ist es aber so, dass ein Schmerz durch die Einnahme von Schmerzmitteln unterdrückt werden kann. Das führt dazu, dass wir weiter arbeiten und die eigentliche Ursache nicht ausheilen kann. Dies wiederum hat zur Folge, dass zum Einen die Beschwerden - die ursächliche Erkrankung - immer wiederkehren kann und zum Anderen die Schmerzen chronisch werden können.


Nehmen Sie Ihre Schmerzen ernst und gönnen Sie sich die Ruhe, die Ihr Körper braucht, um die Krankheit oder Verletzung auszuheilen.


Chronischer Schmerz

Hält ein Schmerz länger an, über Monate hinweg, nennt man ihn chronisch. Der Schmerz entwickelt sich zu einer eigenständigen Krankheit, deren Ursache nicht so leicht geklärt werden kann.
Wenn ein Schmerz permanent da ist, kann es zu Fehl- und Schonhaltungen kommen, was wiederum zu Verspannungen führen kann. Unter diesen Umständen kann die Leistungsfähigkeit nachlassen, man fühlt sich erschöpft und im schlimmsten Fall kann es zu Depressionen führen. Chronische Schmerzen können also sehr weitreichende Folgen für Ihr Leben haben.


Die Gründe für chronische Schmerzen können vielschichtig sein, zum Beispiel:

  • Verspannungen
  • Fehlhaltung (am Arbeitsplatz, vor Allem bei Arbeit am Schreibtisch)
  • Überlastung
  • Burn-Out-Syndrom
  • Schlafmangel
  • psychische Belastungen

Chronische Schmerzen manifestieren sich oft als:

Während die Behandlung akuter Schmerzen relativ einfach ist, da die Ursache meist gut zu klären und zu behandeln ist, stellt sich die Behnadlung chronischer Schmerzen als ungleich schwieriger dar, denn die Ursache zu finden, ist nicht leicht. Man muss  nicht mit anhaltenden Schmerzen leben, man kann sie behandeln, auch wenn es längere Zeit dauert, bis Sie beschwerdefrei sind.
Haben Sie also Geduld.